The salt content of some ice samples from Nordaustlandet (North East Land), Svalbard

Research output: Contribution to journalArticle

Abstract

Analyses for pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, Cl-, and NO₃- have been made on land ice samples from Nordaustlandet, Svalbard. Total ions range from less than 0.02 to 0.46 milli-equivalents per litre, with sea salt generally the dominant component although calcium and magnesium bicarbonates are relatively more abundant in a surface sample heavily contaminated by soil material from an adjacent moraine. These ions, as well as potassium and sulphate, are present in most samples in excess of possible se-spray supply. From the surface of a crevasse to 14m. depth down one side the concentrations of all ions except nitrate fluctuate in a similar manner. Some possible implications of the results are examined. Es wurden Analysen für pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, So₄²- and NO₃- an Eisexemplaren von Nordaustlandet. Die Gesmtzahl von Ionen erstreckt sich von weniger als 0,02 bis 0,46 Milliäquivalent pro Liter, wobei Seesalz im allgemeinen den vorherrschenden Bestandteil ausmacht, obwohl Kalzium- und Mangesium-bikarbonat verhältnismässig reichhaltiger in einer Oberflächenprobe, die schwer mit Schuttmassen von einer angrenzenden Moräne verunreingigt ist, vorhanden sind. In den meisten Exemplaren sind von diesen Ionen wie auch von Kalium und Sulfaten mehr vorhanden als durch Sprühregen vom Seeschaum herrührend möglich ist. Von der Oberflöche einer Gletscherspalte bis zu 14 m Tiefe die eine Seite der Spalte hinunter schwankt die Konzentration aller Ionen mit Ausnahme von Nitrat in ähnlicher Weise. Einige möglichen Folgerungen der Resultate werden geprüft.
Original languageUndefined/Unknown
Pages (from-to)181-186
Number of pages6
JournalJournal of Glaciology
Volume3
Issue number23
StatePublished - 1958

Keywords

  • Atmospheric chemical inputs, including acid rain, to oligotrophic ecosystems, especially bogs & lakes

Cite this

The salt content of some ice samples from Nordaustlandet (North East Land), Svalbard. / Gorham, Eville.

In: Journal of Glaciology, Vol. 3, No. 23, 1958, p. 181-186.

Research output: Contribution to journalArticle

@article{54718de5514b44e0b851641651169d0e,
title = "The salt content of some ice samples from Nordaustlandet (North East Land), Svalbard",
abstract = "Analyses for pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, Cl-, and NO₃- have been made on land ice samples from Nordaustlandet, Svalbard. Total ions range from less than 0.02 to 0.46 milli-equivalents per litre, with sea salt generally the dominant component although calcium and magnesium bicarbonates are relatively more abundant in a surface sample heavily contaminated by soil material from an adjacent moraine. These ions, as well as potassium and sulphate, are present in most samples in excess of possible se-spray supply. From the surface of a crevasse to 14m. depth down one side the concentrations of all ions except nitrate fluctuate in a similar manner. Some possible implications of the results are examined. Es wurden Analysen f{\"u}r pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, So₄²- and NO₃- an Eisexemplaren von Nordaustlandet. Die Gesmtzahl von Ionen erstreckt sich von weniger als 0,02 bis 0,46 Milli{\"a}quivalent pro Liter, wobei Seesalz im allgemeinen den vorherrschenden Bestandteil ausmacht, obwohl Kalzium- und Mangesium-bikarbonat verh{\"a}ltnism{\"a}ssig reichhaltiger in einer Oberfl{\"a}chenprobe, die schwer mit Schuttmassen von einer angrenzenden Mor{\"a}ne verunreingigt ist, vorhanden sind. In den meisten Exemplaren sind von diesen Ionen wie auch von Kalium und Sulfaten mehr vorhanden als durch Spr{\"u}hregen vom Seeschaum herr{\"u}hrend m{\"o}glich ist. Von der Oberfl{\"o}che einer Gletscherspalte bis zu 14 m Tiefe die eine Seite der Spalte hinunter schwankt die Konzentration aller Ionen mit Ausnahme von Nitrat in {\"a}hnlicher Weise. Einige m{\"o}glichen Folgerungen der Resultate werden gepr{\"u}ft.",
keywords = "Atmospheric chemical inputs, including acid rain, to oligotrophic ecosystems, especially bogs & lakes",
author = "Eville Gorham",
year = "1958",
language = "Undefined/Unknown",
volume = "3",
pages = "181--186",
journal = "Journal of Glaciology",
issn = "0022-1430",
publisher = "International Glaciology Society",
number = "23",

}

TY - JOUR

T1 - The salt content of some ice samples from Nordaustlandet (North East Land), Svalbard

AU - Gorham, Eville

PY - 1958

Y1 - 1958

N2 - Analyses for pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, Cl-, and NO₃- have been made on land ice samples from Nordaustlandet, Svalbard. Total ions range from less than 0.02 to 0.46 milli-equivalents per litre, with sea salt generally the dominant component although calcium and magnesium bicarbonates are relatively more abundant in a surface sample heavily contaminated by soil material from an adjacent moraine. These ions, as well as potassium and sulphate, are present in most samples in excess of possible se-spray supply. From the surface of a crevasse to 14m. depth down one side the concentrations of all ions except nitrate fluctuate in a similar manner. Some possible implications of the results are examined. Es wurden Analysen für pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, So₄²- and NO₃- an Eisexemplaren von Nordaustlandet. Die Gesmtzahl von Ionen erstreckt sich von weniger als 0,02 bis 0,46 Milliäquivalent pro Liter, wobei Seesalz im allgemeinen den vorherrschenden Bestandteil ausmacht, obwohl Kalzium- und Mangesium-bikarbonat verhältnismässig reichhaltiger in einer Oberflächenprobe, die schwer mit Schuttmassen von einer angrenzenden Moräne verunreingigt ist, vorhanden sind. In den meisten Exemplaren sind von diesen Ionen wie auch von Kalium und Sulfaten mehr vorhanden als durch Sprühregen vom Seeschaum herrührend möglich ist. Von der Oberflöche einer Gletscherspalte bis zu 14 m Tiefe die eine Seite der Spalte hinunter schwankt die Konzentration aller Ionen mit Ausnahme von Nitrat in ähnlicher Weise. Einige möglichen Folgerungen der Resultate werden geprüft.

AB - Analyses for pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, Cl-, and NO₃- have been made on land ice samples from Nordaustlandet, Svalbard. Total ions range from less than 0.02 to 0.46 milli-equivalents per litre, with sea salt generally the dominant component although calcium and magnesium bicarbonates are relatively more abundant in a surface sample heavily contaminated by soil material from an adjacent moraine. These ions, as well as potassium and sulphate, are present in most samples in excess of possible se-spray supply. From the surface of a crevasse to 14m. depth down one side the concentrations of all ions except nitrate fluctuate in a similar manner. Some possible implications of the results are examined. Es wurden Analysen für pH, Na+, K+, Ca²+, Mg²+, HCO₃-, So₄²- and NO₃- an Eisexemplaren von Nordaustlandet. Die Gesmtzahl von Ionen erstreckt sich von weniger als 0,02 bis 0,46 Milliäquivalent pro Liter, wobei Seesalz im allgemeinen den vorherrschenden Bestandteil ausmacht, obwohl Kalzium- und Mangesium-bikarbonat verhältnismässig reichhaltiger in einer Oberflächenprobe, die schwer mit Schuttmassen von einer angrenzenden Moräne verunreingigt ist, vorhanden sind. In den meisten Exemplaren sind von diesen Ionen wie auch von Kalium und Sulfaten mehr vorhanden als durch Sprühregen vom Seeschaum herrührend möglich ist. Von der Oberflöche einer Gletscherspalte bis zu 14 m Tiefe die eine Seite der Spalte hinunter schwankt die Konzentration aller Ionen mit Ausnahme von Nitrat in ähnlicher Weise. Einige möglichen Folgerungen der Resultate werden geprüft.

KW - Atmospheric chemical inputs, including acid rain, to oligotrophic ecosystems, especially bogs & lakes

M3 - Article

VL - 3

SP - 181

EP - 186

JO - Journal of Glaciology

JF - Journal of Glaciology

SN - 0022-1430

IS - 23

ER -